Altes verlassen – Neues erfahren

Das war das Thema des diesjährigen Abiturgottesdienstes des Gymnasiums unter den Eichen, welcher vom Religionskurs von Elisabeth Lahmann vorbereitet wurde und in der Johannes der Täufer – Kirche in Uetze am 15. Juni 2017 stattfand.

Zu „Fireflies“ zogen die Abiturienten feierlich in den Gottesdienst ein. Elias begrüßte sie herzlich, indem er auch Interna verriet wie trotz Abguckens in Mathe nur einen Punkt erreicht oder den 3km-Lauf nach einer halben Runde abgebrochen zu haben.

Nachdem die Gemeinde unter der musikalischen Anleitung von Dirk Früchtmeyer, Saad, Leonie, Raimund und Joey „Laudato si“ geschmettert hatte, bat Jonas in einem Gebet, dass Gott die Abiturienten auf ihrem Lebensweg begleiten möge. „Hallelujah“ wurde im Anschluss andächtig gesungen. Die Predigt, welche Ariana und Nele hielten, zog Parallelen zwischen Abrams Auszug aus seiner Heimat (Gen 12,1-4) und dem, was den Abiturienten nun bevorsteht.

Nach „Sei behütet“ stellte Lars die Aktion vor, die sich die Elftklässler für die Abiturienten überlegt haben: auf einem Zettel schreiben sie auf, was sie belastet – dieser wurde im Anschluss in einem Feuerkorb verbrannt, und auf einen anderen Zettel schreiben sie auf, was sie sich wünschen – dieser wurde im Anschluss an einem Luftballon in den Himmel steigen gelassen.

Der Höhepunkt des Gottesdienstes war, dass der gesamte elfte Jahrgang für den zwölften Jahrgang dessen Jahrgangslied „Never gonna give you up“ sang. Dafür haben auch diejenigen, die nicht in dem Religionskurs von Frau Lahmann sind, mit geübt und ihre Freizeit geopfert. Hier wurde das Motto des Gymnasiums: „Miteinander leben und lernen in Überschaubarkeit und Geborgenheit“ gelebt.

Es war ein stimmungsvoller Gottesdienst!