Erasmus+

Live Healthily in a Healthy Environment

Das oben genannte Projekt läuft seit zwei Jahren am Gymnasium Unter den Eichen in Uetze und findet nun im September 2017 seinen Abschluss. Ziel war es, einen interkulturellen Austausch besonders zwischen den SchülerInnen verschiedener europäischer Länder in Bezug auf Gesundheit und Umweltbewusstsein anzuregen und zu fördern. An Aktivitäten rund um gesundes Leben, ausgewogene Ernährung und saubere Umwelt konnten SchülerInnen und LehrerInnen aus den vier Partnerländern bei gemeinsamen Treffen in den jeweiligen Ländern teinehmen und sich austauschen.

Im Mai diesen Jahres besuchten Dirk Früchtemeyer und Verena Everding die Erasmus+ Partnerschule Gimnazjum z Oddziałami Dwujęzycznymi in Juszczyna in Polen. Dort trafen sie zum vorletzten Mal mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Türkei, den Niederlanden und Polen zusammen, um gemeinsam Projektinhalte auszutauschen und zu erleben sowie das Abschlusstreffen in den Niederlanden im Mai zu planen. Unter anderem besuchten die europäischen KollegInnen das Pumpspeicherkraftwerk Porabka Zar und eine Schule in Brzeszczach, in der SchülerInnen eine Ausbildung in Ernährungswissenschaften erhalten und dem internationalen Lehrerteam ein selbst zubereitetes und besonders ausgewogenes Menü servierten.

Am letzten gemeinsamen Treffen im Juni im Dr. Nassau College in Assen, den Niederlanden, nahmen Dr. Frauke Perl und Verena Everding teil. Dort wurden die Inhalte für den Abschlussbericht festgelegt und dieser in allen Einzelheiten ausgearbeitet. Dieser gibt an, welche themenspezifischen Aktivitäten und Projekte in den zwei Jahren gemeinsam, in den jeweiligen Partnerschulen durchgeführt wurden, wieviele und welche Personen involviert waren und wieviel Zeit die Projektdurchführung beansprucht hat. Dieser Bericht wird von der zentralen Schule in Polen an den Pädagogischen Dienst weitergeleitet.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen Teilnehmern – SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern – ganz herzlich bedanken, für die Unterstützung, die Offenheit und Gastfreundschaft, die den europäischen Partnern entgegengebracht wurde.

Danke!

Dr. Frauke Perl und Verena Everding