Cool sein und Ressourcen sparen

Ist es nicht viel cooler sein Handy reparieren und fünf Jahre lang benutzen zu können und es danach dem Recycling zuzuführen, statt jedes Jahr ein neues zu kaufen und das alte mit seinen wertvollen Metallen gar in einer Schublade zu horten? Das fragte Jonas Laß von der Multivisionsshow „REdUSE“ die Siebt- bis Zehntklässler des Gymnasiums unter den Eichen am 24.10.17. Dieser Paradigmenwechsel ist nach der Überzeugung der Experten für eine gute Zukunft unerlässlich.

Verena Everding hat mit Unterstützung der Gemeinde Uetze und der Klimaschutzagentur Region Hannover dieses bundesweite Schulprojekt vom Verein „Die Multivision“, OXFAM und der Verbraucherzentrale, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine Million deutsche Schüler/innen zu erreichen, ans Gymnasium geholt.

So begrüßte Bürgermeister Werner Backeberg die Gymnasiasten mit dem Hinweis, dass die Gemeinde Uetze mehr grünen Strom produziert als sie verbraucht. So wie die Gemeinde kann jeder einzelne etwas tun, um die Ressourcen unserer Erde zu schonen.

Momentan verbrauchen wir in Europa durchschnittlich 44kg Ressourcen pro Person am Tag. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 27kg. Ein Viertel der Weltbevölkerung verbraucht Dreiviertel der Ressourcen. Der Welterschöpfungstag, d.h. der Tag, an dem die Menschheit die Naturreserven, die in einem Jahr wieder nachwachsen können, aufgebraucht hat, war 1970 am 21.12., aber dieses Jahr schon am 02.08.!

Dennoch machte Jonas Laß den Gymnasiasten Mut, mit dem zu beginnen, was erfolgsversprechend ist und was auch Spaß macht wie z.B. das Stöbern auf Flohmärkten, um die eigene Zukunft positiv zu beeinflussen!

Nora Korff, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei „Die Multivision e.V.“ absolviert, sorgte für die Technik und gibt auf dem ausgeteilten Flyer Tipps zu reUSE wie Secondhand-Shopping, zu reDUCE wie beim Einkaufen Plastik zu vermeiden oder selbst zu kochen und zu backen statt Fertigprodukte zu verwenden und zu reCycle wie den Kauf von Recyclingpapier.