Lesewettbewerb

Ganz still lauschten die über 100 Zuhörer in der weihnachtlich herausgeputzten Agora ihren Mitschülern und –schülerinnen, als diese aus ihren Büchern vorlasen.

Auch dieses Jahr fand am Nikolaustag am Gymnasium Unter den Eichen der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Die acht Klassensieger warteten vor der Bühne (professionell ausgeleuchtet von Julian Siebert aus der 6d) aufgeregt auf ihren Einsatz. Nach der ersten Vorleserunde, bei der aus den eigenen Büchern vorgelesen wurde, sind Johanna Weber (6b) mit „Monsterland – Geist auf der Flucht“ von Manfred Theisen, Paul Bartels (6d) mit „Eine Clique mit Biss“ von Roy Apps und Mika Rakebrandt (6c) mit „Helden des Olymp“ von Rick Riordan weitergekommen. Nun wurde es richtig spannend: Wer würde den unbekannten Text am lebendigsten und mit möglichst wenigen Fehlern vorlesen können? Gelesen wurde „Der doppelte Weihnachtsmann“ von Paul Maar. Alle drei haben diese Aufgabe hervorragend gemeistert, so dass die Entscheidung, wer zum Regionalentscheid nach Burgdorf fahren darf, wirklich schwerfiel. Schließlich entschied sich die Jury – bestehend aus Stefan Beker (Schulassistent), Jan Krause (Referendar) und Gesa Dierks (Lehrerin) – für Mika Rakebrandt aus der 6c.

Alle Teilnehmer durften sich als Dank für ihre Teilnahme über einen Schoko-Nikolaus freuen; darüber hinaus gab es für Paul, Johanna und Mika Buchgutscheine von unterschiedlichem Wert. Die Preise wurden wie immer vom Förderverein des Gymnasiums zur Verfügung gestellt.

Der Vorlesewettbewerb war wieder ein schönes vorweihnachtliches Erlebnis und hat allen viel Spaß gemacht! Einen großen Dank an alle, die mitgemacht haben!