Das Erasmus Projekt

Im Anschluss an unseren Besuch im November bei der polnischen Partnerschule in der Nähe von Krakau trafen sich die am Erasmus+ Projekt „Live Healthily in a Healthy Environment“ beteiligten Lehrkräfte aus den Niederlande, Polen und der Türkei am Gymnasium unter den Eichen Uetze.


Bei dem Arbeitstreffen vom 29.11. bis 04.12. nahmen alle Lehrkräfte an unserem Unterricht teil. Besonders der Experimentalunterricht von Frau Everding und Frau Schüddemage führte im Anschluss zu einer regen Diskussion der internationalen Gäste. Wir haben gemeinsam das Arbeiten in verschiedenen Jahrgängen mit dem Schwerpunkt Naturwissenschaften vergliechen und Unterrichtsmethoden für das weitere Projekt vereinbart.

Im Rahmen der gesunden Ernährung fand ein Kochnachmittag mit unseren Schülerinnen und Schülern sowie den Gästen unter Leitung von Frau Bädke statt. Auf dem Adolphshof vertieften die Lehrerinnen und Lehrer ihr Wissen über die ökologische Landwirtschaft und stellten selbst z.B. Kräuteröle her. In Hannover lernte die Gruppe gemeinsam mit Frau Wundram den Anbau und die Verwendung u.a. von Vanille und Chili kennen.

Das Kennenlernen alternativer Energieformen in der Umgebung von Uetze rundete das Arbeitstreffen ab, so dass diese Themen im März 2016 in der niederländischen Partnerschule in der Nähe von Groningen vertiefend erkundet werden können.


 

 

Eine Gruppe von fünf Schülerinnen und ein Schüler der 9. Klassen des Gymnasiums unter den Eichen waren im Rahmen des von der EU geförderten Erasmus+ Projekts „Live Healthily in a Healthy Environment“ zu einem Treffen aller Partnerschulen in Polen. Unter Begleitung von Maren Bädke und Dr. Andrea Wundram besuchte die Gruppe vom 15. – 21.11. den Unterricht im Gymnasium in Juszczyna, ca. zwei Stunden von Krakau entfernt.

Bei einer feierlichen Eröffnung der Arbeitswoche stellten die Schülerinnen und Schüler jeweils ihr Land und ihre Schule vor.


Gemeinsam mit den polnischen, niederländischen und den türkischen Schülern wurden im Unterricht Themen zu alternativen Energien, Umweltschutz und gesunder Ernährung erörtert und praktisch ausprobiert.

Bei Ausflügen haben wir u.a. ein Wasserkraftwerk besichtigt, mit einem Förster im Wald die Auswirkungen der Erderwärmung diskutiert und in einem traditionellen Haus selbst Brot gebacken. Den Abschluss bildete ein Sportturnier.

Ein Höhepunkt war die Besichtigung von Krakau mit der historischen Innenstadt.

In den vielen Schulstunden und im Alltag mit den Familien haben wir einen guten Einblick in das dortige Leben bekommen und die sehr gastfreundlichen Menschen kennen gelernt.

Deshalb freuen wir uns, wenn vom 29.11.-05.12. die Lehrer aller Partnerschulen zu einem Treffen zu uns nach Uetze kommen werden.