Unsere Theater-AG

Die Theater-AG im Jahre 2020

Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind die Regiestühle der Theater-AG mit Yvette Gehlhar und Dirk Früchtemeyer besetzt. Jedoch spiegelt die Rolle der Regie in den Händen der verantwortlichen Lehrkräfte nicht annähernd den Charakter der AG wider.

Im Gegenteil, denn die Entwicklung eines Stückes ist im Wesentlichen eine Kooperation zwischen Lehrern und Schülern, die sich gegenseitig inspirieren und mit –meistens auch umsetzbaren Ideen – unterstützen. Diese Vorgehensweise beruht auf gegenseitigem Respekt und großer Wertschätzung. Es sei zugegeben, dass sie auch großen Unterhaltungswert während der Proben haben kann, wenn sich Fr. Gehlhar und Hr. Früchtemeyer auf der Bühne so lebensnah streiten und beleidigen, dass sie wie ein altes Ehepaar wirken. Es sollen sich auch schon Schülerinnen und Schüler gefragt haben, ob das nur Schauspielerei gewesen sei…

Dieser Mut, der darin besteht, sich zum Wohle der Schauspieler und des Stückes „zum Affen zu machen“, ist der Kern unserer AG. Im Laufe der vergangenen Jahre haben wir einen Hasen gehalten, haben Dürrenmatts emanzipierte Physikerinnen auf die Bühne gebracht, waren – wenn auch nicht nachhaltig sichtbar – auf einer Schönheitsfarm und ließen zuletzt Romeo und Julia sterben und wieder auferstehen. Bei jedem dieser Stücke ergab sich im Laufe der Proben eine nicht zu vermeidende Symbiose aus Humor und Dramatik.

Besonders stolz ist die Leitung der AG auf eine Aussage einer mittlerweile ehemaligen Schauspielerin, die nach einer Aufführung sagte, dass die Theater-AG für sie zu einer Familie geworden sei. Wenn sich die Wege von Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern nach dem Abitur erwartungsgemäß trennen, freuen wir uns jedes Mal riesig, wenn Ehemalige uns bei den Proben oder der Theaterfreizeit besuchen und unterstützen. Die jährliche Freizeit in der Jugendherberge in Hannover lässt das gesamte Team noch mehr zusammenwachsen.