Mariella Laqua ist die beste Leserin

Beim traditionsreichen Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, welcher bundesweit stattfindet, gewann bei den Sechstklässlern des Gymnasiums Unter den Eichen dieses Jahr: Mariella Laqua!

Wie jedes Jahr hatte Deutschlehrerin Gesa Dierks am Nikolaustag den Vorlesewettbewerb organisiert. Ganz still lauschten die über 150 Zuhörer in der weihnachtlich herausgeputzten Agora ihren Mitschülern und –schülerinnen, als diese aus ihren Büchern vorlasen.

Lina Dobel aus der 6b eröffnete das Vorlesen der Klassensieger mit „Woodwalkers“ von Katja Brandis. Dieses spannende Buch über Wesen mit zwei Gestalten hat sie sich auf Empfehlung der Buchhandlung Freyraum angeschafft, da sie sich auch für „Harry Potter“ interessiert. Es folgte Mano Hartmann aus der 6a mit „Flätscher 1: Die Sache stinkt“ von Antje Szillat.

Seine Klassenkameradin Özge Öngüdü las aus „Die Schule der magischen Tiere 8: Voll verknallt!“ von Margit Auer vor. Theo Martini aus der 6d gab etwas aus dem „Klassiker“ für Jungen „Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt“ von Jeff Kinney zum Besten. Seine Klassenkameradin Antonia Boy las aus „Warum immer ich?“ von Paula Danziger vor. Dann machte Mariella Laqua aus der 6c auf „Die Duftapotheke 1: Ein Geheimnis liegt in der Luft“ von Anna Ruhe neugierig. Ihre Klassenkameradin Larissa Lampe las wie Özge etwas aus „Die Schule der magischen Tiere“. Svea Buggel aus der 6b machte historisch Interessierte auf die „Entführung in Nürnberg“, Band 29 der Zeitdetektive von Fabian Lenk neugierig.

Hoffentlich möchte der eine oder die andere der Zuhörenden eines der Bücher nun auch selbst lesen. Die Titel hängen in der Pausenhalle des Gymnasiums aus und sind bei Ruth Andresen in der Gemeindebücherei ausleihbar.

Die Jury, die aus Gesa Dierks, Stefanie Heine und Stefan Beker bestand, ließ Lina, Mariella und Antonia in die zweite Runde. Nun wurde es richtig spannend: Wer würde den unbekannten Text am lebendigsten und mit möglichst wenigen Fehlern vorlesen können?

Gelesen wurde aus „Es ist ein Elch entsprungen“ von Andreas Steinhöfel. Schnell entschied die Jury, dass Mariella das Gymnasium beim Regionalentscheid in Burgdorf vertreten darf.

Alle Teilnehmer durften sich als Dank für ihre Teilnahme über einen Schoko-Nikolaus freuen; darüber hinaus gab es für Antonia, Lina und Mariella Buchgutscheine von unterschiedlichem Wert. Corinna Eckwerth vom Förderverein des Gymnasiums unter den Eichen hatte die Preise dankenswerterweise besorgt.

Wir drücken Mariella für den Regionalausscheid die Daumen!