Viertklässler erlebten einen interessanten Schnuppertag am Gymnasium

Am Donnerstag, den 03.05.18, und am Freitag, den 04.05.18, schnupperten alle Viertklässler der Grundschulen der Gemeinde Uetze und einige aus Arpke/Sievershausen ins Gymnasium unter den Eichen.

An der Bushaltestelle wurden die Grundschüler mit selbst gestalteten Schildern von Gymnasiasten der 5b herzlich begrüßt. Drei bis vier Elftklässler erwarteten jeweils eine Gruppe von Grundschülern, die sie durch das große Schulgebäude und schließlich auch zu ihrem jeweiligen Unterrichtsraum führten, sodass sich die Grundschüler von Anfang an gut aufgehoben fühlten. Geplant und organisiert wurde alles von Maren Bädke.

In der Pause spielten viele Grundschüler gerne beim großen Klettergerüst auf dem Schulhof.

In den Naturwissenschaften erforschten Grundschüler aus Dollbergen zusammen mit Gymnasiasten aus der 5d bei Dr. Frauke Perl und Grundschüler aus Uetze zusammen mit Gymnasiasten aus der 5a bei Verena Everding die Bestandteile von Brausepulver.

Andere Viertklässler aus Uetze lernten mit einigen Schülern aus der 5a Günter Kellmer am Klavier auf dem Glockenspiel zu „Who will ferry me“ zu begleiten. Grundschüler aus Uetze haben im Englischunterricht der 5c bei Elke Strümpel Menschen-Memory zu den englischen Verwandtschaftsbezeichnungen mit ihren deutschen Übersetzungen gespielt, z.B. waren zwei Jungen „sister“ und „Schwester“.

Im Erdkundeunterricht der 5b bei Yvette Gehlhar ging es um die Intensivtierhaltung und Sievershäuser Grundschüler fragten verwundert, ob diese qualvolle Tierhaltung tatsächlich in Deutschland erlaubt sei. Im Erdkundeunterricht der 5c bei Anna Kerbst wurde ein kurzer Trickfilm über die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll geschaut, dann in Klein-/Tischgruppen Quizfragen dazu beantwortet und schließlich das Arbeitsblatt „Unsere Ozeane verwandeln sich in Mülldeponien“ ausgefüllt. Nela Grigoleit von der Grundschule Uetze gefiel der Unterricht sehr, bei dem sie neben Merle Wrede aus der 5c saß, die sie schon kannte und die ihr alles erklärte.

So verglichen z.B. auch Cedric Buchholz von der Grundschule Hänigsen und Tim Blum aus der 5b ihre Ergebnisse beim Stationenlernen im Deutschunterricht bei Odette Orlowski. Cedrics Lehrerin, Marion Trowe, sagte, dass der Stoff der Stationen wie die Arbeit mit dem Wörterbuch auch im Deutschunterricht der vierten Klasse gerade behandelt wird. Insofern war dieser zum selbständigen Lernen anregende Unterricht für beide Seiten lohnend.

Vielen Grundschülern machte der Unterricht großen Spaß, z.B. einen 20seitigen Würfel im Matheunterricht bei Manuela Madeja ohne Kleber zu basteln. Jannick Lio König von der Grundschule Hänigsen z.B. freut sich schon darauf, nach den Sommerferien auf das Gymnasium unter den Eichen zu gehen. Er fand die Elftklässler sehr nett und er war auch beim Tag der offenen Tür, wo ihm besonders der Schnupperunterricht Französisch und die Roboter-AG gefallen hat.

Die Grundschullehrkräfte wie Ilka Ketz aus Hänigsen bestätigten die nette Ansprache der Grundschüler durch die Lehrkräfte des Gymnasiums, die die Viertklässler voll in den Unterricht integrierten. Ilka Ketz lobte die gelungene Organisation des Schnuppertages von Maren Bädke.