Forscher des 6. Jahrgangs untersuchen die Gewässerqualität der Fuhse

Die sommerlich-heißen Tage im Mai und Juni nutzten die zahlreichen Forscherinnen und Forscher der 6. Klassen des Gymnasiums Unter den Eichen Uetze, um die Naturwissenschaftsräume des Gymnasiums zu verlassen und unter freiem Himmel die Gewässerqualität der Fuhse in Uetze zu untersuchen.

Dabei wurden mithilfe verschiedenster Experimente und Beobachtungen chemische Parameter wie der Sauerstoffgehalt, der Nitratgehalt und der pH-Wert getestet und die Strukturgüte des Gewässers wurde mithilfe der Strömungsgeschwindigkeit, der Uferbeschaffenheit und dem Pflanzenbewuchs untersucht.

Bei der Untersuchung der biologischen Gewässergüte wurden die Forscherklassen von Bianca Stengel, Anna Kerbst, Verena Everding und Thomas Schulz durch das Aller-Mobil der Vereins Fischerotterschutz e. V. tatkräftig an zwei Terminen unterstützt.

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Durch das Aller-Mobil hatten die Schüler zahlreiche Materialien, wie Kescher, Lupen, Siebe, Binokulare etc. zur Verfügung, um die Kleinstlebewesen wie z. B. Insektenlarven aus der Fuhse zu entnehmen und bekamen fachmännische Unterstützung durch das Aller-Mobil bei der Bestimmung dieser Organismen. Selbstverständlich wurden alle Lebewesen unversehrt in die Fuhse zurückgesetzt.

 

Abschließend konnten die Schüler mithilfe eines Modells die Unterschiede der Gewässerdynamik eines naturnahen und naturfernen Fließgewässers selber nachstellen und ausprobieren.

Nach diesen Untersuchungen wissen die Forscher des 6. Jahrgangs nun, dass es sich bei der Fuhse im Uetzer Ortskern zum Zeitpunkt der Untersuchung um ein Fließgewässer der Güteklasse 2-3 handelt.

Bianca Stengel