Mohamad erzählt von seinem Glauben

Die Religionsgruppe 7c/a des Gymnasiums Unter den Eichen behandelt gerade den Islam. Ihr ehemaliger Mitschüler Mohamad Mansour, der vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland kam, besuchte am 25. Oktober 2019 die Religionsgruppe, um Fragen dazu zu beantworten, wie er seinen muslimischen Glauben lebt. Er sagt, dass es in Syrien leichter war, den Islam zu leben, weil es dort normal war.

Mohamad ist einer der sehr wenigen Muslime, die auf das Gymnasium in Uetze gehen. Jeden Samstag fährt er zur Koranschule in der Moschee in Hannover. Er beeindruckte seine Mitschüler mit seinen Arabischkenntnissen. Mohamad betet wie es die zweite Säule im Islam vorgibt fünfmal am Tag und fastet im Ramadan. Er bejaht die Frage, ob er schon mal Bauchschmerzen nach dem Fest des Fastenbrechens hatte. Mohamad ist bestrebt „gute Taten“ zu sammeln. Als Erwachsener möchte er selbstverständlich auch die Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen. Nach kurzem Zögern sagt er, dass er sich auch vorstellen kann, eine Nicht-Muslima zu heiraten.