Das Gymnasium Unter den Eichen Uetze auf dem Spielfeld der Recken in Hannover

Was für ein besonderes und aufregendes Erlebnis: Unser Gymnasium war mit über 200 Menschen live beim Spiel der Burgdorfer Recken gegen die HSG Wetzlar dabei!

Natürlich wurden die Handballer lautstark von allen unterstützt, aber damit nicht genug: 16 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 und 6 durften außerdem als Spalierteam die Spieler direkt auf dem Feld mit Fahnen begrüßen. Dichter kommt man nicht an die Handballprofis heran!

Wer schon einmal ein Spiel der Recken in der ZAG-Arena in Hannover besucht hat, der weiß, dass das Einlaufen der Spieler ein ganz besonderes Highlight ist. Begleitet von Einlaufkindern, mitreißender Musik, Pyrotechnik und dem lautstarken Rufen der jeweiligen Spielernamen laufen die Handballer in die Halle und auf das Spielfeld, auf dem bereits Schüler und Schülerinnen Spalier stehen.

Aufregend wurde es für unsere Schüler*innen bereits um kurz nach 18.00 Uhr, als die Verantwortliche für das Spalierteam die 16 Kinder zusammen mit den organisierenden Lehrerinnen Denise Oehser und Gesa Dierks nach unten in den Backstagebereich führte. Zuerst zogen sich alle um, denn das Spalierteam bekommt vom TSV Burgdorf einheitliche T-Shirts, die im Anschluss sogar behalten werden durften. Jedes Kind bekam außerdem eine Fahne und genaue Anweisungen, wie sich jeder Einzelne auf dem Feld zu verhalten hat, denn: „4000 Augenpaare richten sich auf euch, darunter eure Eltern, Lehrer und Mitschüler – nicht zu vergessen die Kameras!“ Fehlerfrei wurde aufgelaufen, Position eingenommen, einheitlich gewedelt ohne eine Fahne zu verlieren – und das, obwohl die Spieler ganz dicht vorbeiliefen. Viel zu schnell war alles vorbei. Dann hieß es: Ab zum Spiel, um nichts zu verpassen! Leider schafften es die Recken nicht, den von Beginn an herrschenden Rückstand gegen Wetzlar aufzuholen, obwohl sie sich mehrfach bis auf zwei Tore herankämpfen konnten. Die Niedersachsen scheiterten mehrfach an dem Torwart der Hessen, Till Klimke (17 Paraden) und hatten in der Deckung oftmals das Nachsehen, unglückliche Fehlwürfe kamen hinzu. Immerhin hielt Torwart Domenico Ebner mit am Ende 14 Paraden die Recken im Spiel. Die HSG Wetzlar gewann schließlich mit 23:26 beim TSV Hannover-Burgdorf und fuhr damit verdient zwei wichtige Punkte ein. Nach dem Spiel war der Abend aber noch nicht zu Ende. Wer wollte, durfte auf dem Spielfeld einige Bälle ins Tor werfen. Hier zeigte sich wie immer: Sport verbindet! Besser konnte man die Wartezeit nicht verbringen, bis die Spieler sich wieder blicken ließen und die Jagd nach Autogrammen und gemeinsamen Fotos mit den niedersächsischen Profihandballern begann.

Fazit: Der Ausflug der Handballbegeisterten des Gymnasiums Unter den Eichen Uetze war ein voller Erfolg, der nach Wiederholung ruft: Die Sportlehrerinnen planen einen weiteren Besuch bei den Recken mit vergünstigten Tickets in der Rückrunde.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung