Verantwortungsvoller Umgang mit dem Smartphone

Am 8. Juni 2021 war auf Initiative von Bianca Stengel Diplomsozialpädagoge Hauke Burgdorf von Smi)ey e.V., dem Verein zur Förderung der Medienkompetenz, in den sechsten Klassen des Gymnasiums Unter den Eichen. Dieser Verein gründete sich 2005 als die kriminelle Unart des „Happy Slappings“ grassierte.

Schüler*innen lernen auf spielerische Weise den richtigen Umgang mit ihrem Smartphone. Auch in Uetze fluten täglich über 200 Mitteilungen die Klassengruppen auf WhatsApp. Gemeinsam mit den Schüler*innen entwickelte Hauke Burgdorf Ideen, was man mit dem Smartphone während der Hausaufgaben tun sollte, z.B. gibt es die App „Forest“, auf der während der Zeit, an der man nicht am Handy sein will, ein virtueller Baum wächst. Geht man vorzeitig an sein Handy, stirbt der Baum. Nach und nach wächst so ein virtueller Wald. Wenn man eine kleine Pause von den Hausaufgaben einlegt, sollte man sich den Timer stellen, um diese nicht z.B. mit youtube-Videos zu überziehen. Nachts sollte das Smartphone ausgeschaltet oder in einem anderen Raum sein. Die Schüler*innen wurden in zwei Gruppen eingeteilt, von denen jeweils eine/r schätzte, wie viele sich beim Umgang mit dem Smartphone wie verhalten. In der 6a endete der Wettstreit gütlich mit einem Unentschieden.

Sollte in der Schule die Privatsphäre, z.B. in der Toilette, in den Umkleiden oder im Krankenzimmer, verletzt werden, sollten sich die Schüler*innen an ihre Eltern wenden und mit ihnen zur Polizei gehen. Schließlich erarbeiteten die Schüler*innen in Gruppen Lösungen zu konkreten Problemen. Dabei ging es u.a. um den Schutz der Privatsphäre in sozialen Medien und um die Online-Spielsucht. Hauke Burgdorf appellierte an die Schüler*innen, sich immer Hilfe bei Erwachsenen zu holen und aufmerksam und respektvoll miteinander umzugehen.