Das Gymnasium war erfüllt von regem Schulleben

Das Gymnasium Unter den Eichen Uetze öffnete nach der coronabedingten Phase des „Dornröschenschlafes“ wieder seine Tore am 13. Mai 2022 für alle interessierten Kinder und Eltern der 4. Klassen zum „Schnuppern“. Auch alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums samt ihren Eltern, Geschwisterkindern, Angehörigen und Freunden waren herzlich eingeladen, über den Spendenbasar für die Ukraine zu bummeln oder Mitmachangebote wahrzunehmen.

Um 15.00 Uhr startete in der Agora eine kurze Informationsveranstaltung über das Gymnasium  als Vorbereitung und Hilfestellung hinsichtlich der Entscheidung zur Wahl der weiterführenden Schule für die Viertklässler. Als Auftakt verbreitete die Schulband mit „Surfin` USA“ gute Laune gefolgt von einem Lied über Kinderrechte des Chores der Musical-AG. Nun hieß Beratungslehrerin Maike Holtmann alle Anwesenden in der vollbesetzten Agora herzlich willkommen und wies auf die Möglichkeit des „Meet and Greet“ mit Lehrkräften oder der Teilnahme an Schulführungen ab 16.00 Uhr vor der Agora hin. Anschließend informierte Schulleiterin Andrea Wundram über die Möglichkeiten des Gymnasiums, die Kinder zu sozial kompetenten und allseitig gebildeten Persönlichkeiten auszubilden. Stimmungsvoll beendete die Schulband diesen Veranstaltungsteil.

Der „Friday for Freedom“-Spendenmarkt für die Ukraine vor dem Eingang des Gymnasiums war gut besucht. Dort konnte man an den Ständen der Klassen aller Jahrgänge von 5 bis 11 gegen eine Spende neben Essen und Trinken auch Bastelarbeiten wie Grußkarten, Schlüsselanhänger, Teelichthalter u.v.m. erwerben. Außerdem bestanden die Möglichkeiten, am Glücksrad zu drehen, Dosen zu werfen, des Kinderschminkens oder des Erwerbs von Schulkleidung. Die Besucherinnen und Besucher waren sehr freigebig. Es kamen über 4000 Euro zusammen! Einsamer Spitzenreiter ist die 5a, die mit ihrem vielfältigen Angebot alleine über 900 Euro eingenommen hat.

Außerdem bot der Markt eine gute Gelegenheit, nette Gespräche in Elternkreisen und mit Lehrkräften zu führen.

Alle Anwesenden genossen nach der langen coronabedingten Pause das neu erwachte quirlige Schulleben!